With a Little Help from My Friends: Das passiert also, wenn langjährige Rennmechaniker Neunelfer-Backdates bauen, siebtes Kapitel

Freitag, 1.10.2021, 1990er 911 (Typ 964) targa, Retro-Aufbau durch AMS Ströder, Montabaur/D - Foto: netzwerkeins GmbH, Carsten Krome

Custom Cases // nine eleven masterclass

1990er 911 (Typ 964) targa, Retro-Aufbau durch AMS Ströder

With a Little Help from My Friends …

… das passiert also, wenn langjährige Rennmechaniker Neunelfer-Backdates bauen, siebtes Kapitel

Siebtes Kapitel: Jedes einzelne Kundenauto hat den Lernprozess noch weiter vertieft, und mit jedem neuen Projekt kamen neue, veränderte Details.

So ist bereits ein zeitgemäßes Antiblockier-System vorkonfiguriert worden, das den Reibwerten heutiger Hochleistungsreifen mehr entspricht und zusätzlich ein ESP, sprich: elektronisches Stabilitätsprogramm, beinhalten wird. Zu den heutigen Standards zählt auch ein höherer Lichtkomfort – ein Bedarf, den Roger Kaege zu bedienen weiß. Selbst ein Restomod-Couturier der ersten Stunde, liefert der Automobildesigner aus Stetten in der Pfalz leistungs- und ausdrucksstarke Hauptscheinwerfer. Sie verhelfen dem Backdate zu jenem neo-klassizistischen Auftritt, der seit mehr als einem Jahrzehnt für Aufsehen sorgt. Das zeigt sich schließlich auch auf dem Weg von Montabaur hinauf zu einem 2005 zuletzt beehrten Fotografie-Gelände oberhalb der Stadt, einem kleinen Sportflugplatz. Der ist zwar noch immer gut im Schuss, aber zumindest an diesem Tag verlassen, menschenleer – und abgesperrt. Was nun, was tun? Die Suche nach einer Alternative führt an einer anderen, längst vergessenen Foto-Kulisse vorbei: Einst schwang dort ein 935 dp II mit TÜV-Zulassung im Spätsommer 2002 seine überbreiten Hüften, im Alltag rumpeln die Lastkraftwagen eines Lebensmittel-Discounters zu Dutzenden durchs Bild. Auch dieser Ausweg sollte demnach in die Irre führen, ebenso der Hinweis auf eine Freifläche in Bahnhofsnähe. Zuletzt führt reiner Zufall zum Ergebnis, auch wenn Teile der Ausrüstung dabei um Haaresbreite unter dem rechten Vorderreifen eines weiteren Truck(er)s pulverisiert worden wären. In letzter Konsequenz war es aber schon immer so, heute wie gestern – in mehrfacher Hinsicht: ein déjà vu. Wie war das noch gleich? Ja, richtig: „Moment mal, wir kennen uns doch!“ Und das ist gut so.

Inhalt und Fotografie: Carsten Krome, netzwerkeins GmbH

Weiter geht’s im abschließenden Kapitel: die technische dokumentation in allen relevanten Details.

https://www.ams-kfz-werkstatt.de/2022/11/10/with-a-little-help-from-my-friends-das-passiert-also-wenn-langjaehrige-rennmechaniker-neunelfer-backdates-bauen-achtes-kapitel/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.